Schueler am Auto
Klasse
Sozialassistenten
Restaurant
Chemiekanten
Pflege
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Mobilitätsreise mit Erasmus+ nach Amsterdam

24. 06. 2024

Liebe Leserinnen und Leser, 

 

wir freuen uns, Ihnen von unserer inspirierenden Fortbildungswoche in Amsterdam zu berichten, die im Rahmen des Erasmus+ Programms stattfand und von der EU gefördert wurde. Vom 20. bis 26. Mai 2024 hatten wir das Vergnügen, an der Teacheracademy in Amsterdam teilzunehmen und uns intensiv mit den 4Cs auseinanderzusetzen: Collaboration, Communication, Creativity und Critical Thinking. 

 

Am Montag begann unsere Reise mit einer Einführung in das Konzept der 4Cs. 12 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern – Portugal, Spanien, Griechenland, England, Slowenien, Finnland, Rumänien und Deutschland – kamen zusammen, um eine Woche voller Lernen und Austausch zu beginnen. Die Einführung half uns, die Ziele und Inhalte der Fortbildung zu verstehen und legte den Grundstein für die kommenden Tage.  

 4c 

Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Kommunikation. Wir erfuhren, wie wir effektive und respektvolle Interaktionen mit unseren Schülern und Schülerinnen fördern können. Verschiedene Kommunikationsstrategien und Kommunikationstechniken wurden vorgestellt, die uns dabei helfen, unsere pädagogische Praxis zu verbessern. 

 

Am Mittwoch widmeten wir uns der Zusammenarbeit. In lebhaften Diskussionen tauschten wir uns über Konflikte mit Schülern und Schülerinnen aus und erarbeiteten gemeinsam Strategien zur Konfliktbewältigung. Die Einblicke in verschiedene Methoden der Zusammenarbeit waren äußerst bereichernd und werden uns in unserem beruflichen Alltag sicherlich unterstützen. 

 

Der Donnerstag war besonders spannend, da wir uns mit Taktiken des kritischen Denkens und der Rolle der künstlichen Intelligenz beschäftigten. Am Nachmittag wurde der Zusammenhang zwischen kritischem Denken und Kreativität thematisiert. Wir lernten, wie kritisches Denken die Kreativität fördern kann und welche Rolle KI dabei spielen kann. Diese Erkenntnisse waren äußerst inspirierend und erweiterten unser Verständnis für die modernen Herausforderungen im Bildungsbereich. 

 

Am Freitag festigten wir das erworbene Wissen der Woche. Praktische Übungen halfen uns, das Gelernte anzuwenden und zu vertiefen. Anschließend evaluierten wir den Kurs und gaben Feedback zur Effektivität der Fortbildung. Diese Reflexion war ein wichtiger Schritt, um die gewonnenen Erkenntnisse nachhaltig in unsere Praxis zu integrieren. 

 

Der Samstag bot einen wunderbaren Abschluss unserer Fortbildungswoche. Wir besuchten das berühmte Windmühlendorf „Zaanse Schans“ etwas außerhalb von Amsterdam. Diese Exkursion ermöglichte es uns, die Kultur und Geschichte der Region zu erleben und die Woche in einer entspannten Atmosphäre abzuschließen. 

 

Unser Fazit: Die Fortbildungswoche in Amsterdam bot uns wertvolle Einblicke und praktische Erfahrungen in den Bereichen Zusammenarbeit, Kommunikation, Kreativität und kritisches Denken. Die Mischung aus theoretischen Inhalten und praktischen Übungen ermöglichte es uns, unser Wissen zu erweitern und neue Strategien für unsere berufliche Praxis zu entwickeln. Die abschließende Exkursion rundete die Woche ab und bot eine gelungene Gelegenheit zum kulturellen Austausch. 

 

Wir danken Erasmus+ und der EU für diese außergewöhnliche Möglichkeit und freuen uns darauf, die gewonnenen Erkenntnisse in unserer täglichen Arbeit umzusetzen. 

 

Herzliche Grüße, Ursula Fink-Naffin und Ivonne Zillmer

 

Bild zur Meldung: Mobilitätsreise mit Erasmus+ nach Amsterdam

Fotoserien


Erasmus+ - Holland (25. 06. 2024)

Kontaktdaten

Oberstufenzentrum Uckermark
Brüssower Allee 97
17291 Prenzlau

 

Tel.: 03984 8656310

Mail:

9f799c77f5f161c2d936393b3a9a7bab_tab

 

Biss

logo_erasmusplus_footer

 

SchülerInnen-Haushalt

moodle-logo_0120-20kopie20a 
Besucher: 
314597